Sponsorenlauf für Lukas an der Hauptschule Neustädter Tor

 

(v) Runde um Runde liefen die Schüler der Hauptschule Neustädter Tor am vergangenen Donnerstag. Angefeuert von den jeweils anderen Jahrgängen kämpften sie gegen Erschöpfung, immer schwerer werdende Beine und Seitenstiche an, denn schließlich ging es um eine gute Sache. Alles Geld, das sie bei diesem Sponsorenlauf erkämpften, geht an den an Leukämie erkrankten Lukas bzw. kommt der Typisierungsaktion am 18. Oktober zugute.

 

Die Idee zu der Aktion kam von Pascal Müller und Justin Freiheit, beide Schüler der zehnten Klasse der Hauptschule und beide genau wie Lukas auch Fußballer beim VfR Osterode bzw. JSG Sösetal. „Wir haben im Klassenraum über Lukas geredet und wollten unbedingt etwas machen, um ihm zu helfen“, erzählte Pascal. Gerade, weil es aus den Reihen der Schüler kam, nahm die Schulleitung die Anregung begeistert auf und gemeinsam wurde die Idee für einen Sponsorenlauf entwickelt.

 

So zogen die Schüler der Jahrgänge 5, 6, 7, 8 und 10 sowie einige Lehrkräfte los, um unter Eltern und Verwandten wie auch unter Osteroder Firmen Sponsoren zu finden, die ihnen pro gelaufene Runde einen bestimmten Betrag zahlten. Die Summen gingen von 10 Cent bis hin zu zweistelligen Eurobeträgen.

 

Als am Donnerstag der Startschuss fiel, legten sich alle richtig ins Zeug und auch viele, die nicht als unbedingte Sportskanonen bekannt sind, überraschten die zuschauenden Eltern, Schulkameraden, und auch ihre Sportlehrer mit ihrem großen Durchhaltevermögen. Immerhin ging es hier nicht nur um gute Noten, sondern um eine wirklich wichtige, vielleicht lebensrettende Sache und da strengten die meisten sich gerne mal besonders an. Ihre gelaufenen Runden wurden von den älteren Jahrgängen genau aufgeschrieben, so dass das erlaufene Geld am Ende genau abgerechnet werden kann.

 

Justin konnte an diesem Tag leider nicht dabei sein, doch Pascal verfolgte die Umsetzung seiner Idee von Anfang bis Ende und war nach den ersten Hochrechnungen sehr zufrieden. Die genaue Summe wird in dieser Woche ausgerechnet und dann an Lukas bzw. seine Eltern übergeben in der Hoffnung, dass bei der Typisierung ein passender Blutstammzellenspender für ihn gefunden wird. Wie war das noch bei Forrest Gump? „Meine Mama sagte immer: Wunder passieren an jedem Tag.“

 

Sponsorenlauf_2014LukasSponsorenlauf_2014LukasSponsorenlauf_2014LukasSponsorenlauf_2014LukasSponsorenlauf_2014LukasSponsorenlauf_2014LukasSponsorenlauf_2014LukasSponsorenlauf_2014LukasSponsorenlauf_2014Lukas